09.09.2021 -

Austausch der Altbau-Fenster

Fenstereinbau in Altbau

Altbau-Fenster auszutauschen, ist oft sinnvoll, denn neue Fenster haben meistens verbesserte Dämmwerte. Dadurch halten sie die Heizungswärme im Winter länger im Haus. Der Fensteraustausch im Altbau birgt allerdings auch Herausforderungen. Der sogenannte Taupunkt darf sich nicht so ungünstig verschieben, dass Schimmel an den Wänden droht, und die neuen Fenster sollten sich optisch möglichst gut in die vorhandene Bausubstanz einfügen. Noch größer wird die Herausforderung, wenn Sie die Altbau-Fenster in einem denkmalgeschützten Haus austauschen möchten.

Altbau-Fenster austauschen: Das spart oft viel Geld

In Deutschland gab es 2020 in Altbauten noch immer elf Millionen Fenstereinheiten mit Einfachverglasung, wobei eine Fenstereinheit (1,3 x 1,3 m) 1,69 m² entspricht. Das geht aus der Broschüre „Mehr Energie sparen mit neuen Fenstern“ des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) und des Bundesverbandes Flachglas (BF) hervor. Weitere 39 Millionen Fenstereinheiten waren Verbund- und Kastenfenster. Ein Altbau-Fenster mit Einfachverglasung besitzt laut Broschüre im Durchschnitt einen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von 4,7 W/(m²K). Dabei gilt: Je niedriger der U-Wert ist, desto weniger Wärme durchströmt das Bauteil und desto besser funktioniert die Wärmedämmung.

Bereits Verbund- und Kastenfenster haben nur noch einen durchschnittlichen U-Wert von 2,4 W/(m²K), aber auch sie sind im Vergleich zu einem Fenster mit Zweischeiben-Wärmedämmglas (Low-E) wenig wärmedämmend. Solche Fenster kommen im Durchschnitt auf einen U-Wert von nur 1,5 W/(m²K) und Dreischeiben-Wärmedämmglas ist sogar noch energieeffizienter.

Fensteraustausch im Altbau: Die Optik muss passen.

Natürlich sollte man Altbau-Fenster nicht gegen irgendwelche neuen Fenster austauschen, ohne darauf zu achten, dass die neuen Fenster sich harmonisch in das Gesamtbild des Hauses integrieren. Fensterbauer bieten dafür zum Beispiel aufgesetzte Sprossen in großer Design- und Farbvielfalt für eine typische Altbauoptik an. Mit ihnen wirken neue Fenster wie typische Altbau-Fenster, bei denen ein Sprossengitter mehrere kleine Scheiben zu einem Gesamtgefüge vereint.

Zugleich sind sehr gute Wärmedämmwerte möglich. Altbau-Fenster mit besonderen Formen, etwa mit Rundbögen, lassen sich auf diese Weise ebenfalls gekonnt in Szene setzen. Schmückende Zierelemente können ebenfalls dazu beitragen, einem Fenster mit modernsten Eigenschaften klassischen Altbaucharme zu verleihen. Fragen zu Ihren Altbau-Fenstern beantworten wir Ihnen gerne in unserer Fenster-, Türen- und Wintergartenausstellung, telefonisch oder via Mail. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Aufpassen sollte man auf den Taupunkt

Luft kann immer nur eine bestimmte Menge Feuchtigkeit aufnehmen, wobei die maximal mögliche Menge mit der Lufttemperatur ansteigt. Die Temperatur, bei der die Luft mit der Wassermenge X mit Feuchtigkeit gesättigt ist und kein Wasser mehr aufnehmen kann, nennt sich Taupunkt. Hat Luft den Taupunkt erreicht und wird ihr weiter Wasser zugeführt oder sinkt die Lufttemperatur ab, kondensiert das Wasser. Geschieht dies in Innenräumen, können feuchte Decken oder Wände sowie Schimmelbildung die Folge sein.

Bei einem unprofessionellen Austausch der Altbau-Fenster kann sich der Taupunkt so verlagern, dass Wasser im Innenraum kondensiert. Setzen Sie daher auf die professionelle Arbeit unseres Monteurteams.

Im Denkmalschutz gelten oft Einschränkungen

Falls Sie in einem denkmalgeschützten Haus wohnen, können Sie oftmals nicht alleine entscheiden, ob Sie Altbau-Fenster austauschen. Stattdessen müssen Sie sich mit der zuständigen Denkmalschutzbehörde abstimmen. Sollte ein Fensteraustausch möglich sein, wird die Behörde wahrscheinlich Auflagen machen, wie die Denkmalschutz-Fenster auszusehen haben. Oft werden bestimmte Holzfenster für den Denkmalschutz verlangt. Allerdings sind bisweilen selbst Kunststofffenster im Denkmalschutz geeignet.

Wir können Ihnen auch in solchen Fällen Lösungen anbieten, die Ansprüche an hohe Energieeffizienz mit denen an ein originalgetreues Aussehen der Altbau-Fenster vereinen.