Wintergarten Cubo auf Terrasse
15.11.2021 -

Schiebetür außen: die platzsparende schöne Lösung

Schiebetüren für außen kann man beispielsweise für den Zugang zur Terrasse nutzen. Sie eignen sich aber auch für Seiteneingänge zum Außengelände, für Nebeneingänge ins Haus oder die Tür eines Schuppens für Gartenwerkzeuge. In der Regel sind Schiebetüren außen platzsparend und sehr schön. Das ist aber nicht alles, was zählt: Die Anforderungen an Einbruchsschutz und Wärmedämmung sollten ebenso hoch sein wie bei Haustüren. Wir von Kroiher bieten Ihnen Türen mit vielen exzellenten Eigenschaften.

Bei Schiebetüren für außen gibt es interessante Varianten
Unterscheiden lassen sich Schiebetüren beispielsweise in der Anzahl der durch Schiebebewegungen zu öffnenden Elemente. Es kann sich um ein einziges großes Element handeln, das zu einer Seite hin verschoben wird. Allerdings gibt es auch Varianten, bei denen zwei Elemente nach links und rechts verschoben werden. Ein weiterer Unterschied: Bei einigen Schiebetüren wird das bewegliche Element vor und bei anderen in eine Wand geschoben. Kategorisieren lassen sich Schiebetüren nicht zuletzt in Parallel-Schiebe-Kipptüren (PSK), Hebe-Schiebetüren und Falt-Schiebetüren.

  • PSK-Tür: Bei den meist aus Glas und einem Rahmen bestehenden PSK-Türen können Sie den beweglichen Flügel sowohl kippen als auch zur Seite schieben. Allerdings sind der Größe der Tür Grenzen gesetzt.
  • Hebe-Schiebetür: Wer einen größeren Durchgang plant, entscheidet sich besser für eine Hebe-Schiebetür mit einer in den Boden eingelassenen Schiene. Dadurch lassen sich auch barrierefreie Lösungen gut umsetzen.
  • Falt-Schiebetüren: Sie bilden bisweilen eine gute Alternative zu den Schiebetüren, bei denen das bewegliche Element vor oder in eine Wand geschoben wird. Realisieren lässt sich ein Faltsystem nämlich auch dort, wo für andere Lösungen kein Platz ist.

 

Schiebetüren: Große Auswahl bei Materialien und Farben
Schiebetüren für die Terrasse bestehen zumeist größtenteils aus Glas. Für den Rahmen hat man die Auswahl zwischen Materialien wie Holz, Kunststoff, Aluminium und einem Materialmix. Für eine möglichst große Sichtfläche gibt es auf dem Markt Schiebetüren mit einem besonders schmalen Rahmen.

Aber natürlich müssen Schiebetüren für außen nicht zwangsläufig Glaselemente enthalten. Werden sie zum Beispiel für Nebeneingänge abseits von Garten und Terrasse genutzt, ist oft eine blickdichte Variante erwünscht. Wie für den Rahmen einer verglasten Schiebetüre kann man bei solch einer Schiebetüre für außen zwischen den verschiedensten Farben wählen. Es gibt solche Außentüren zudem in verschiedenen Holztönen oder Metallfarben.

Schiebetüren müssen robust sein
Außen sind Schiebetüren natürlich ebenso sehr Wind und Wetter ausgesetzt wie Haustüren. Das bedeutet: Sie müssen robust sein und unterschiedlichsten Umweltbedingungen trotzen. Darüber hinaus gilt für außen bei Schiebetüren: Auch sie sollten Einbrechern einen Widerstand entgegenbringen. Sie sollten die Heizungswärme im Haus halten und in manchen Regionen zusätzlich Schallschutzeigenschaften aufweisen. Bei der Wärmedämmung haben gute Schiebetüren für außen U-Werte von beispielsweise 1,3 W/(m²·K), wobei gilt: Je geringer die Werte sind, desto besser, weil weniger Wärme das Bauteil durchdringt. Sehr gute Schiebetüren für außen kommen sogar auf Werte von weniger als 1 W/(m²·K). Bei der Einbruchshemmung kann man sich bei erhöhtem Schutzbedarf in Wohnhäusern für Türen der Widerstandsklassen RC2 oder RC3 entscheiden. Mehr über Widerstandsklassen erfahren Sie im Kroiher-Ratgeber für den Kauf von Haustüren.