09.09.2021 -

Badfenster: für Privatsphäre, gegen Schimmel.

Schöne Badfenster gibt es mit einem Rahmen aus Materialien wie Kunststoff, Holz, Aluminium sowie in unterschiedlichsten Farben. Die Fenster sollten besondere Eigenschaften besitzen, weil sich das Badezimmer in einigen Dingen von andren Räumen eines Hauses unterscheidet. Zum einen ist in einem Badezimmer die Privatsphäre besonders wichtig.

Zum anderen spielt der Luftaustausch in Badezimmern eine sehr große Rolle, weil durch Aktivitäten wie Duschen und Baden oft eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit anfällt. Insbesondere in kleinen Badezimmern sollten Sie deshalb schauen, wie sich das Badezimmerfenster öffnen lässt und ob vielleicht zusätzlich ein Fensterfalzlüfter sinnvoll ist.

Badfenster: Wie verhindert man neugierige Blicke?
Nackt zu sein, ist im Badezimmer nicht selten; deshalb sollten Fenster so beschaffen sein, dass sie blickdicht sind oder bei Bedarf blickdicht gemacht werden können. Blickdicht sind zum Beispiel für das Bad Fenster mit Milchglas. Sie haben allerdings den Nachteil, dass sie immer blickdicht sind und sie dadurch auch niemals einen Blick von innen nach außen ermöglichen. Denselben Effekt haben Badezimmerfenster mit Ornament- oder Strukturglas.

Als eine Alternative gibt es Lösungen mit Rollos oder Jalousien, die das Badfenster temporär undurchsichtig machen. Wer eine hochtechnisierte Variante bevorzugt, kann fürs Bad Fenster mit einem durchsichtigen Fensterglas wählen, das auf Knopfdruck undurchsichtig wird. Bei ihnen werden Flüssigkristalle durch eine angelegte Spannung so geordnet, dass die Scheibe durchsichtig ist. Ohne die Spannung löst sich die Ordnung der Kristalle auf und die Scheibe wird undurchsichtig. Nachteil dieser Lösung: Sie ist deutlich kostenintensiver als andere Badfenster und für den möglicherweise häufiger erwünschten durchsichtigen Zustand muss permanent Strom fließen.

Im Badezimmer ist gute Lüftung besonders wichtig
Während des Duschens oder Badens gelangen größere Mengen Feuchtigkeit in die Raumluft. Im ungünstigsten Fall wird sie dadurch mit Wasser übersättigt. Das kann insbesondere dort geschehen, wo sie sich abkühlt, weil kühlere Luft weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann als wärmere. Wichtig ist deshalb einerseits eine gute Dämmung von Fenster und Wänden, damit die Oberflächen die Raumluft nicht zu sehr abkühlen.

Andererseits ist in Badezimmern noch mehr als in anderen Räumen ein ausreichender Luftaustausch nötig, durch den die mit Feuchtigkeit angereicherte Luft nach außen abgeführt und durch trockenere Luft ersetzt wird. Deshalb sollte man im Bad ein Fenster wählen, das man bei vorhandenen räumlichen Gegebenheiten für ein richtiges Lüften einfach und weit öffnen kann, ohne den vorhandenen Raum zu sehr einzuengen. Neben klassischen Fenstern, die sich nach einer Seite hin öffnen lassen, gibt es Badfenster dafür beispielsweise als Dreh- oder Schiebefenster. Sie sind bisweilen die bessere Lösung, mit dem vorhandenen Platz im Badezimmer umzugehen. Zu einer guten Lüftung können zusätzlich Systeme wie ein Fensterfalzlüfter beitragen. Er ermöglicht auch bei einem geschlossenen Fenster einen verstärkten Luftaustausch.

Sie möchten ein Badezimmerfenster kaufen und suchen die optimale Lösung? Dann nehmen Sie doch einfach Kontaktzu uns auf. Wir beraten Sie gern.